Am Samstag, den 23.11.2013 gegen 6 Uhr früh, ging für die Feuerwehr Übersee ein Alarm aufgrund einer "unklaren Rauchentwicklung" ein.

In einem Feldwieser Mehrfamilienhaus hatten Bewohner im Treppenhaus Brandgeruch und eine Rauchentwicklung wahrgenommen.

Aufgrund der Alarmmeldung rüsteten sich bereits bei der Anfahrt mehrere Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten aus. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich schnell heraus, dass es sich um angebranntes Essen handelte. Der Bewohner der Wohnung war dabei eingeschlafen. Aufgrund aufmerksamer Nachbarn konnte schlimmeres verhindert werden und die Feuerwehr rückte nach kurzer Zeit wieder ab.

Im Einsatz waren 48 Feuerwehrmänner und –frauen mit fünf Fahrzeugen.

In diesem Zusammenhang bitten wir alle Haushalte in Übersee zu überprüfen, ob die Installation von Rauchmeldern in ihren Wohnungen möglich ist. Diese helfen im  Brandfall giftigen Rauch frühzeitig zu erkennen und Leben zu retten.

 

Dienstag, 26. September 2017