Am Samstag, den 18.6. fand in Marquartstein eine Einsatzübung für die Jugendfeuerwehren aus Grassau, Rottau, Marquartstein und Übersee statt.

 

Für die Jugendlichen aus Marquartstein war diese Übung der Abschluss ihres Berufsfeuerwehrtages, die aktiven Feuerwehrleute aus der Gemeinde hatten das Szenario „Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens“ im Ortsteil Donau vorbereitet. Als die Überseer Jugendfeuerwehr alamiert wurde, machte sie sich sofort mit dem Löschgruppenfahrzeug auf den Weg. In Marquartstein angekommen übernahm man sofort einen Teil der langen Schlauchleitung, deren Wasserentnahme durch die Feuerwehr Grassau aus einem Bach vorgenommen wurde. Nachdem die Wasserversorgung für die Feuerwehr Marquartstein, die den Löschangriff vornahm, sichergestellt war, erhielten die Überseer Jugendfeuerwehrler den Auftrag, eine Verletztensammelstelle zu errichten und einen Verletzten zu versorgen.

Durch das schnelle und professionelle Zusammenspiel der Jugendfeuerwehren war der Brand schnell gelöscht. Nach den Aufräumarbeiten trafen sich alle Teilnehmer am Gerätehaus der Marquartsteiner zur Nachbesprechung. Die Übung wurde durch den Kreisbrandmeister Stephan Hellmuth und den Fachberater Jugend Thomas Göls beobachtet. Die beiden Inspektionsmitglieder lobten die vorbildliche Zusammenarbeit der verschiedenen Jugendfeuerwehren. ct

 

 

  • jugend_mstein01
  • jugend_mstein02
  • jugend_mstein03
Mittwoch, 22. November 2017