Räumlichkeiten und Ausstattung des neuen Feuerwehrgerätehaus

Fahrzeughalle

Das Herzstück des neuen  Feuerwehrhauses ist die lichtdurchflutete Fahrzeughalle mit sieben Stellplätzen. Erstmals können alle Fahrzeuge und  Einsatzgeräte in einem einzigen  Gebäude untergebracht werden.  Dadurch ergeben sich zum einen einsatztaktische Vorteile, da schneller mit den benötigten  Geräten zum Einsatzort ausgerückt werden kann. Zum anderen ist für die Einsatzkräfte durch das erweiterte Platzangebot ein sicheres Arbeiten möglich. Umkleiden, Einsteigen und Abrücken geschieht nicht mehr unter beengten Verhältnissen, schädliche  Fahrzeugabgase werden durch eine Absaugvorrichtung ins Freie geleitet. Die Sektionaltore sind per  Fernbedienung zu öffnen und zu schließen. Bei schlechtem Wetter können Übungen und Ausbildungen auch in der Halle durchgeführt  werden. Die zusätzliche Garage an der Ostseite des Gebäudes wurde baulich tiefer gelegt, um  entsprechend dem Fahrzeugkonzept das Versorgungsfahrzeug mittels  Laderampe je nach Einsatzart mit unterschiedlichen Rollcontainern beladen zu können. Spinde für  sämtliche Feuerwehrangehörige schützen die teure Einsatzkleidung. Auch geht hier das Alarmfax der Integrierten Leitstelle ein.

 
    Werkstatt

Die Instandhaltung von Fahrzeugen und Geräten garantiert die Langlebigkeit und volle Funktionsfähigkeit im Einsatz. Dazu ermöglichte der Feuerwehrverein eine Werkstatt mit kompletter Maschinen- und  Werkzeugausstattung. Reparaturen an Fuhrpark und Ausrüstung können daher kostengünstig und zeitnah durch feuerwehrangehörige Fachkräfte in Eigenleistung geschehen. Sonderanfertigungen und Fahrzeugumbauten garantieren optimale Effektivität bei Einsätzen und  Übungen.
Funkraum

Während des Einsatzes bleibt das Feuerwehrhaus besetzt,

um im Bedarfsfall den Nachschub an Gerät und
Personal zu koordinieren. Weiters entlastet die Einsatzkraft
im Funkraum die Einsatzleitung und recherchiert
einsatzrelevante Informationen. Von hier aus hält man
direkt Kontakt zu den Einsatzkräften vor Ort einerseits
und der Integrierten Leitstelle andererseits sowie zu
weiteren Organisationen und Dienststellen.
 

 

 




  Schulungsraum

Um einen guten und hohen Ausbildungsstand unserer

Überseer Feuerwehrfrauen und -männer zu gewährleisten,
ist neben den praktischen Übungen auch regelmäßiger
Theorieunterricht notwendig. Im neuen, mit
moderner Medientechnik ausgestatteten Lehrsaal finden
ab sofort alle Aktiven Platz.
Sitzungen im kleinen Kreis werden im Besprechungsraum
abgehalten. Auch als Lagezentrum für Krisenfälle
können diese beiden Räume genutzt werden.

Atemschutzwerkstatt

Bei Brand- und Gefahrguteinsätzen sind Atemschutzgeräte
wesentlicher Bestandteil der eigenen Sicherheit. Sie schützen vor giftigen Stoffen und ermöglichen ein sicheres Arbeiten in gefährlichen Bereichen. Die Instandhaltung und Pflege der Geräte wird gemäß den gesetzlichen Bestimmungen nach jedem Einsatz und jeder Übung von speziell ausgebildetem Personal in der  Atemschutzwerkstatt durchgeführt. Reinigung, Desinfizierung und  Trocknung von Gesichtsmasken und Lungenautomaten erfolgen in einem gesonderten Hygienebereich. Eine eigene  Kompressoranlage erlaubt das schnelle Wiederbefüllen der leeren Atemluftflaschen. Die abschließende Funktionsund  Dichtheitsprüfung von Masken, Lungenautomaten und  Grundgeräten an einem Prüfstand gewährleistet die  Einsatzbereitschaft der Atemschutzgeräte.
Die  Atemschutzwerkstatt erfüllt für das Qualitätsmanagement
in unserer Feuerwehr eine wichtige Aufgabe.
Ein technisch einwandfreies Gerät ist im Einsatz die Lebensversicherung jedes Atemschutzgeräteträgers.

 

 
Lager und Schlauchpflege

Im Keller befindet sich das Lager von nicht im Fahrzeug

verladener Ausrüstung und Verbrauchsmaterialien.
Reserveschläuche, zusätzliche Ausrüstung für Waldbrände
und Gefahrguteinsätze, Ölbindemittel und
Löschmittelzusätze sind dort untergebracht. Auch die
Pflege und Wartung der Feuerwehrschläuche findet
mittels einer speziellen Schlauchwaschanlage im Untergeschoss
des Gebäudes statt. Automatisch reinigt, prüft, trocknet und rollt die Maschine einen Schlauch innerhalb von wenigen Minuten.

Büroräume

Mittlerweile besteht ein nicht unwesentlicher Teil der

Feuerwehrarbeit aus Verwaltungstätigkeit. Einerseits
muss die Vorstandschaft die laufenden satzungsgemäßen
Aufgaben des Feuerwehrvereins (Freiwillige
Feuerwehr Übersee e.V.) abwickeln. Die Verwaltung des
Vereinsvermögens zur Unterstützung der Feuerwehr
sowie die Mitgliederbetreuung und das Sammeln
von Spendengeldern zählen zu den wichtigsten Aufgaben.
Andererseits haben die Kommandanten dafürzu sorgen, dass die Feuerwehr für technische Hilfeleistungs- und Brandeinsätze zweckmäßig aufgestellt ist. Sie verwirklichen das Ausrüstungs- und Fahrzeugkonzept, erledigen Behördengänge und bereiten Übungen und Einsätze vor oder nach. Statistiken, Lehrgangs- und  Prüfnachweise müssen geführt und Fahrzeugbewegungen  dokumentiert werden. Die für eine zeitgemäße Verwaltung notwendige EDV-Anlage und Software wurde vom Feuerwehrverein beschafft.
 


Dienstag, 26. September 2017